Die Vermessung des Glücks

von Christine Klimaschka

2020, was für ein Jahr! Ein Jahr, das viele von uns geprüft, herausgefordert und um viele Erkenntnisse reicher gemacht hat. Jeder hat dabei seine ganz individuellen Erfahrungen gemacht. Und am 31. Dezember werden sich die Menschen weltweit wieder ein “Glückliches Neues Jahr” wünschen. Aber was bedeutet das eigentlich, glücklich? Als uns kürzlich jemand den deutschen Philosophen Arthur Schopenhauer aus dessen "Aphorismen zur Lebensweisheit" zitierte: "Das Glück ist keine leichte Sache: es ist sehr schwer, es in uns selbst, und unmöglich es anderswo zu finden." dachten wir uns "Einspruch!“ und machten uns auf die Suche nach dem Glück.

Kleeblatt Glück myGiulia

Eine befreundete Psychologin meinte vor kurzem in einem Gespräch: "Noch nie waren wir so reich, so gesund, so wohl genährt und so gut gebildet wie heute… und noch nie waren wir so unglücklich." Sie bezog sich damit auf die Tatsache, dass psychische Erkrankungen wie Depressionen mittlerweile der dritthäufigste Grund für Arbeitsunfähihgkeit in Deutschland sind (Statista Studie Dezember 2020).


Die Frage, die sich nun stellt ist: "Was beeinflusst denn Glück und Wohlbefinden wirklich? Welche Bedeutung hat Glück in der Gesellschaft 2020? Lässt sich Glück überhaupt messen und wenn ja, dann wie?"