Eiskalt belebt - Wie der Winter dich gesund hält

von Lisa Reinisch


Wandern bei Schlechtwetter! Schwimmen im Winter! Ein Hoch auf die Kälte! Sätze wie diese liest man nicht oft, zumindest nicht ohne ein Fragezeichen am Ende. Im Winter sitzen die meisten Menschen nun einmal lieber gemütlich zuhause als durch den Regen zu zockeln oder sich schlotternd ins kalte Wasser zu werfen. Doch es gibt immer mehr Menschen die der Überzeugung sind, dass gerade die Kälte uns durchaus gut tun kann. Für solche Leute gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung. Kann uns die Wiedereroberung der kalten Jahreszeit trotz Pandemie und Lockdown zu grösserer Bewegungsfreiheit und Gesundheit verhelfen?

Winterlandschaft Schnee roter Vogel myGiulia

Dass uns frische Luft gut tut, ist natürlich nichts Neues. Gerade dieses Jahr haben viele von uns mehr Zeit in der Natur verbracht als jemals zuvor und dabei selbst festgestellt, dass Körper und Seele vom einfachen draußen sein profitieren. Doch die Bereitschaft, dieses Wissen auch im Winter alltagstauglich umzusetzen, hält sich bei vielen dann doch eher in Grenzen. Da ist es passend, dass Populärkultur, Forschung und Pandemie der Kälte gerade einen Image-Umschwung bescheren. Doch was ist wirklich dran, am Frieren für die Gesundheit?